Ihr Partner für Veterinärarzneimittel,
Tierernährung und Tierpflege
Veyx News

Mastitis: Enzyme verringern den Antibiotikaeinsatz

Mastitiden zählen zu den wesentlichen Ursachen für wirtschaftliche Verluste in der Milchviehhaltung. Veyx-Pharma bietet die Grundlage für eine effiziente Mastitistherapie: Mit Enzymen wird die Heilungsrate verbessert, die Krankheitsdauer verkürzt und das Risiko einer erneuten Erkrankung verringert. Der Einsatz von Antibiotika wird reduziert.


Die eingesetzten proteolytischen Enzyme Trypsin, Chymotrypsin und Papain haben ein breites Wirkungsspektrum. Wie in zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen, reinigen Enzyme den Ort der Entzündung durch den Abbau von Entzündungsprodukten und abgestorbenem Gewebe. Die Enzyme fördern darüber hinaus die Durchblutung sowie die Sauerstoffversorgung im entzündeten Eutergewebe und senken den Milchzellgehalt.

Im Vergleich zur alleinigen Gabe von Antibiotika führt die zusätzliche Behandlung mit Enzymen zu besseren Heilungsraten und einer Verkürzung der Behandlungsdauer. Begründet ist diese Tatsache damit, dass die Enzyme den Antibiotika den Weg zum Entzündungsherd bahnen und die Mikroorganismen auch direkt angreifen. So wird die Wirkung von Antibiotika unterstützt.

Der Einsatz von Enzymen hat sich in der Praxis millionenfach bewährt. Weitere Informationen sind über die Tierarztpraxis oder in den folgenden Informationsdateien abrufbar:

 

Weitere Informationen im Video "Mastitisbehandlung mit Enzymen":

 

 

Weitere Informationen in unserer Fachbroschüre:

 

Nach oben